Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/kunden/webs/bksluther/joomla/plugins/content/article/article.php on line 9

 

Skilager 2016

 

Bei schönem Frühlingswetter machten sich unsere Siebtklässler auf den Weg ins Skilager. Für die „Alpiner“ ging es am 21.01.2016 auf nach Südtirol und am 25.01.2016 fuhren die „Langläufer“ nach Sayda. Beide Gruppen landeten im Schnee und konnten sich auf ihren Brettern ausprobieren oder verbessern.

 

Ein Eindruck aus Sayda:

„Das Skilager in Sayda hat uns allen sehr gefallen, auch wenn das Wetter gegen Ende der Woche nicht ganz so war, wie wir es uns gewünscht hätten.

Da die Meisten von uns das erste Mal auf Skiern standen, war der Anfang sehr gewöhnungsbedürftig und amüsant. Vormittags haben wir unsere Techniken immer weiter verbessert, um diese bei unseren Nachmittagsausflügen anwenden zu können.

Mit uns waren Schüler aus einer Prager Mittelschule in der Jugendherberge. Mit ihnen spielten wir abends Völkerball. Trotz Verständigungsproblemen hatten wir sehr viel Spass.

Highlights waren der Ausflug ins AquaMarien in Marienberg und die Disco am Donnerstag. Den Abschluss bildete eine vierstündige Wanderung nach Seifen. Samstag traten wir dann etwas mitgenommen die Heimreise an. Es war eine schöne Woche und wir freuten uns auf unsere Familien.

Vielen Dank den Mitarbeitern der Jugendherberge „Mortelgrund“! Das Essen war sehr lecker und abwechslungsreich.“

Antonia & Havi

 

Ein Eindruck aus Südtirol: 

"Am Donnerstag, traten wir spät abends die lang herbeiwünschte Reise nach Südtirol an. Als wir gegen acht Uhr morgens in der Pension ankamen, waren alle sehr erschöpft von einer mehr oder weniger schlaflosen Nacht. Doch bevor wir uns ausruhen konnten, stand noch eine Wanderung durch das Eisacktal zum Kloster "Neustift" auf dem Programm. Wieder zurück  gab es endlich Mittagessen. Dann durften wir unsere Zimmer beziehen, wo wir den Rest des Nachmittags verbrachten. Das Essen war stets lecker und es war für jeden etwas dabei.

Am zweiten Tag erfolgte die Ausleihen der Ausrüstung, was sich eine ganze Weile hinzog. Während die Anfänger ihre ersten Schritte noch mit Vorsicht auf die Piste wagten, festigten und erweiterten die Fortgeschrittenen ihr Wissen und ihre Techniken. Nach ein paar Tagen auf der Piste waren alle schon richtig gut. Zum Mittag ließen wir es uns immer im Bergrestaurant schmecken, wo auch die eine oder andere Schneeballschlacht stattfand. Trotz einiger Stürze, gab es außer ein paar blauen Flecken glücklicherweise keine Verletzungen. Um 16:00 Uhr ging es täglich mit dem Skibus zurück zur Pension, wo wir uns erst einmal ausruhten. Danach war Freizeit bis zum Abendessen. Die Zimmerkontrolle vor der Nachtruhe war auch sehr hilfreich, da sonst einige Zimmer der völligen Verwüstung ausgesetzt gewesen wären. Fast täglich hatten wir Sonne und blauen Himmel, jedoch hätten wir uns etwas mehr Schnee gewünscht. Nachdem wir am letzten Tag die praktische Prüfung super bestanden hatten, genossen wir die letzten Stunden gemeinsam, denn wir waren alle zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen. Das Skilager war eines der schönsten Erlebnisse, die wir gemeinsam in unserer Zeit am Gymnasium erlebt haben.

Wir wollen uns ganz herzlich bei unseren Lehrern sowie dem ehemaligen Lehrer Herrn Liebeskind sowie dem Team der Pension "Sonnenhof" und den Busfahrern, die uns gut an unser Ziel gebracht haben, bedanken."