Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/kunden/webs/bksluther/joomla/plugins/content/article/article.php on line 9

Wettbewerbe

Spracholympiade – Schulolympiade

AUSWERTUNG

Englisch, Französisch, Latein, Russisch

 

Zum 2. Mal führten wir am 13.04.16 einen Sprachtest für Schüler der 9. Klasse durch.

 

 

Englisch

Französisch

Latein

Russisch

1.  Lena Franik, 9a

2.  Chiara Magdalena Baldauf, 9c

3.  Maja Dietze, 9b

1.  Saskia Wappler, 9b

2.  Roman Häußler, 9a

3.  Emily Wuttke, 9c

1.  Selina Hellriegel, 9b

2.  Lara Vogel, 9b

3.  Sophie Pertuch, 9c

1.  Florian Kern, 9d

2.  Elina Esche, 9c
Jessica Müller, 9d

3.  Paul Seidel, 9a

Toni Römer, 9d

Kurt Stollberg, 9d

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

das Sprachlehrerteam

Spracholympiade

- Schulolympiade -


Englisch, Französisch, Latein, Russ
isch

 

Erstmals führten wir am 15.04.15 einen Sprachtest für Schüler der 9. Klasse durch.
Sprechen, verstehendes Lesen und Hören standen im Aufgabenprogramm der modernen Fremdsprachen. 

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

 

Englisch

Französisch

Latein

Russisch

1. Alexandra
Lazarides, 9c

1. Sophia
Zwinzscher, 9b

1. Saskia
Podzimek, 9b

1. Jan
Runge, 9d

2. Emily
Naumann, 9a

2. Anna-Lena
Schnake, 9a

2. John
Tränkner, 9b

2. Johanna
Hertel, 9a 
Lucie
Schrammel, 9b
Ulli Ludwig, 9b

3. Anton
Ulbricht, 9d

3. Maria
Sprich, 9a

3. Tom
Gester, 9b 

 



   

Die besten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 nahmen am 08. 07. 2014, an der Geografie Olympiade am Lessing- Gymnasium in Hohenstein- Ernstthal teil. Das bisher erworbene Wissen aus dem Geografie Unterricht galt es, an diesem Tag an insgesamt 9 Stationen, unter Beweis zu stellen. Dabei wurde unseren Schülern Einiges an Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten abverlangt, wie zum Beispiel das Modellieren einer Steilküste und der glazialen Serie, dem Bestimmen von Gesteinen und Pflanzen und dem Zuordnen von wichtigen Merkmalen, bis hin zum Herausfinden unserer Bundesländer allein an Hand von Umrissen. Insgesamt schlugen sich unsere 4 Schüler Lena Nebe, Juliette Eser, Sasha Jesse und Leon Kirchberger recht wacker. In der Klassenstufe 6 belegten Sasha und Leon in der Mannschaftswertung der Klassen 6 einen beachtlichen 3. Platz von insgesamt 8 Mannschaften. Dazu unseren herzlichsten Glückwunsch! In der Pokalwertung reichte es im Endergebnis nicht ganz zum Treppchen, hier belegten wir insgesamt einen 4. Platz.

 

Nochmals allen 4 Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für die lobenswerte Einsatzbereitschaft.

 

Eure Geografie Lehrer

 

2014-07-08-Geo-Olympiade

54. Mathematikolympiade

-  2. Stufe – Region Mittelsachsen/West -

Am 12.11.2014 trafen sich die besten Mathematiker der Gymnasien Burgstädt, Rochlitz, Limbach, Mittweida, Penig, Hartha, Döbeln und Frankenberg an der Hochschule Mittweida, um ihr Wissen und Können zu vergleichen.

Ergebnisse

G e o g r a p h i e – O l y m p i a d e    2 0 1 2
Seit einigen Jahren schon findet kurz vor Abschluss des Schuljahres ein regionaler Ausscheid von Gymnasien des Chemnitzer Umlandes statt.
Startberechtigt sind stets die besten Geographen aus den fünften und sechsten Klassen.
Das Reglement sieht vor , dass jeweils zwei Schüler ein Team pro Klassenstufe bilden. Zunächst werden die besten Mannschaften in den einzelnen Klassenstufen ermittelt. Gesamtsieger und damit Gewinner des Wander-pokales wird dann die Schule , deren Platzziffer  ( resultierend aus den Ergebnissen der Klassen 5 und 6 )  den geringsten Wert aufweist.
Ausrichter des diesjährigen Treffens der geographischen Giganten war das Martin-Luther-Gymnasium Franken-berg.
Insgesamt acht Gymnasien hatten gemeldet und schickten ihre Mannschaften am 12.06.2012 in die olympische Spur. Diese war auf dem zwischen Frankenberg und Sachsenburg angelegten Waldlehrpfad präpariert worden.
Klärchen meinte es gut mit den Teilnehmern und präsentierte Sonnenschein pur und strahlendblauen italie-nischen Himmel.
Im Verlaufe des geographischen Spektakels absolvierten die Mannschaften neun unterschiedliche Stationen und meisterten die einzelnen Aufgaben mit Bravour. Dabei galt es beispielsweise , anhand von Luftbildern diese der entsprechenden Stadt zuzuordnen oder Umrisse von Ländern zu erkennen. Aber auch Spaß und Humor kamen nicht zu kurz. Beim Erraten geographischer Begriffe gab es manchen Grund zum Schmunzeln und beim Bonus-punktsammeln per Tannenzapfen-Zielwurf applaudierten herbeigeeilte Eichhörnchen & Baummarder.
Alle Beteiligten waren mit sehr viel Eifer bei der Sache und glänzten mit Ia-Ergebnissen. Die knappen Abstände zwischen den teilnehmenden Mannschaften dokumentieren , dass alle bestens vorbereitet waren.
In den einzelnen Klassenstufen gab es folgende Ergebnisse :
Klasse 5 Klasse 6
1.  Limbach-Oberfrohna   49 Punkte 1.  Lichtenstein     47 Punkte
2.  Hohenstein-Ernstthal   48 Punkte 2.  Limbach-Oberfrohna   47 Punkte
3.  Burgstädt   45 Punkte 3.  Burgstädt     46 Punkte
Der Gesamtsieg und damit auch der Wanderpokal ging an die Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Limbach-Oberfrohna.
Herzlichen Glückwunsch an Sieger und Platzierte  !
Vielen Dank an die Lichtenauer Mineralquellen , die Frankenberger Backwaren GmbH und die Sparkasse Mittelsachsen , die mit ihrer Unterstützung halfen , die Veranstaltung materiell abzusichern.
Ebenso geht ein großes Dankeschön an die Schüler der  Klasse  9c , die als Betreuer der einzelnen Stationen fungierten und gleichfalls zum Gelingen der gesamten Aktion beitrugen.
Auf Wiedersehen im kommenden Jahr in Mittweida  !

Seit einigen Jahren schon findet kurz vor Abschluss des Schuljahres ein regionaler Ausscheid von Gymnasien des Chemnitzer Umlandes statt.Startberechtigt sind stets die besten Geographen aus den fünften und sechsten Klassen.Das Reglement sieht vor , dass jeweils zwei Schüler ein Team pro Klassenstufe bilden. Zunächst werden die besten Mannschaften in den einzelnen Klassenstufen ermittelt. Gesamtsieger und damit Gewinner des Wander-pokales wird dann die Schule , deren Platzziffer  ( resultierend aus den Ergebnissen der Klassen 5 und 6 )  den geringsten Wert aufweist.Ausrichter des diesjährigen Treffens der geographischen Giganten war das Martin-Luther-Gymnasium Franken-berg.Insgesamt acht Gymnasien hatten gemeldet und schickten ihre Mannschaften am 12.06.2012 in die olympische Spur. Diese war auf dem zwischen Frankenberg und Sachsenburg angelegten Waldlehrpfad präpariert worden.Klärchen meinte es gut mit den Teilnehmern und präsentierte Sonnenschein pur und strahlendblauen italie-nischen Himmel.Im Verlaufe des geographischen Spektakels absolvierten die Mannschaften neun unterschiedliche Stationen und meisterten die einzelnen Aufgaben mit Bravour. Dabei galt es beispielsweise , anhand von Luftbildern diese der entsprechenden Stadt zuzuordnen oder Umrisse von Ländern zu erkennen. Aber auch Spaß und Humor kamen nicht zu kurz. Beim Erraten geographischer Begriffe gab es manchen Grund zum Schmunzeln und beim Bonus-punktsammeln per Tannenzapfen-Zielwurf applaudierten herbeigeeilte Eichhörnchen & Baummarder.Alle Beteiligten waren mit sehr viel Eifer bei der Sache und glänzten mit Ia-Ergebnissen. Die knappen Abstände zwischen den teilnehmenden Mannschaften dokumentieren , dass alle bestens vorbereitet waren.In den einzelnen Klassenstufen gab es folgende Ergebnisse :


Klasse 5 
1.  Limbach-Oberfrohna   49 Punkte
2.  Hohenstein-Ernstthal   48 Punkte
3.  Burgstädt   45 Punkte            

Klasse 6 

1.  Lichtenstein     47 Punkte
2.  Limbach-Oberfrohna   47 Punkte
3.  Burgstädt     46 Punkte  

Der Gesamtsieg und damit auch der Wanderpokal ging an die Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Limbach-Oberfrohna.Herzlichen Glückwunsch an Sieger und Platzierte  !
Vielen Dank an die Lichtenauer Mineralquellen , die Frankenberger Backwaren GmbH und die Sparkasse Mittelsachsen , die mit ihrer Unterstützung halfen , die Veranstaltung materiell abzusichern.Ebenso geht ein großes Dankeschön an die Schüler der  Klasse  9c , die als Betreuer der einzelnen Stationen fungierten und gleichfalls zum Gelingen der gesamten Aktion beitrugen.
Auf Wiedersehen im kommenden Jahr in Mittweida  !

 

bild_25
bild_25 bild_25
bild_14
bild_14 bild_14
bild_22
bild_22 bild_22
bild_20
bild_20 bild_20
bild_32
bild_32 bild_32
bild_26
bild_26 bild_26
bild_31
bild_31 bild_31
bild_03
bild_03 bild_03
bild_30
bild_30 bild_30
bild_28
bild_28 bild_28
bild_17
bild_17 bild_17
bild_18
bild_18 bild_18
bild_15
bild_15 bild_15
bild_23
bild_23 bild_23
bild_05
bild_05 bild_05
bild_04
bild_04 bild_04
bild_09
bild_09 bild_09
bild_02
bild_02 bild_02
bild_12
bild_12 bild_12
bild_19
bild_19 bild_19
bild_11
bild_11 bild_11
bild_24
bild_24 bild_24
bild_07
bild_07 bild_07
bild_21
bild_21 bild_21
bild_16
bild_16 bild_16
bild_27
bild_27 bild_27
bild_06
bild_06 bild_06
bild_10
bild_10 bild_10
bild_01
bild_01 bild_01
bild_08
bild_08 bild_08
bild_13
bild_13 bild_13
bild_29
bild_29 bild_29