Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/kunden/webs/bksluther/joomla/plugins/content/article/article.php on line 9

Junge Talente

"Eine Super-Show"



 

Das Talentefest 2015, traditionell organisiert von den Elfern des Martin-Luther-Gymnasiums, war am 19.06.2015 im „Stadtpark" Frankenberg eine zweieinhalbstündige, durchgehend fesselnde Show ein Augen- und Ohrenschmaus für die begeisterten Zuschauer. Von der Moderation bis zu den Beiträgen, der Organisation bis zur Pausenversorgung – Klasse! Beim mitreißenden, abschließenden Flashmob hielt es auch die Gäste nicht mehr auf den Stühlen. Jedem einzelnen Darsteller, Sänger, Tänzer, Techniker, Mitwirkenden und dem Moderatorenteam ein Toll und Danke!


R. Burkert
Schulleiterin

numero_01
numero_01 numero_01
numero_19
numero_19 numero_19
numero_21
numero_21 numero_21
numero_18
numero_18 numero_18
numero_04
numero_04 numero_04
numero_15
numero_15 numero_15
numero_16
numero_16 numero_16
numero_14
numero_14 numero_14
numero_05
numero_05 numero_05
numero_04
numero_04 numero_04
numero_05
numero_05 numero_05
numero_08
numero_08 numero_08
numero_24
numero_24 numero_24
numero_26
numero_26 numero_26
numero_06
numero_06 numero_06
numero_07
numero_07 numero_07
numero_17
numero_17 numero_17
numero_25
numero_25 numero_25
numero_13
numero_13 numero_13
numero_02
numero_02 numero_02
numero_12
numero_12 numero_12
numero_03
numero_03 numero_03
numero_02
numero_02 numero_02
numero_08
numero_08 numero_08
numero_03
numero_03 numero_03
numero_22
numero_22 numero_22
numero_01
numero_01 numero_01
numero_20
numero_20 numero_20
numero_10
numero_10 numero_10
numero_07
numero_07 numero_07
numero_06
numero_06 numero_06
numero_23
numero_23 numero_23

bild_07
bild_07 bild_07
bild_24
bild_24 bild_24
bild_10
bild_10 bild_10
bild_23
bild_23 bild_23
bild_25
bild_25 bild_25
bild_28
bild_28 bild_28
bild_03
bild_03 bild_03
bild_02
bild_02 bild_02
bild_17
bild_17 bild_17
bild_30
bild_30 bild_30
bild_21
bild_21 bild_21
bild_16
bild_16 bild_16
bild_06
bild_06 bild_06
bild_11
bild_11 bild_11
bild_08
bild_08 bild_08
bild_09
bild_09 bild_09
bild_01
bild_01 bild_01
bild_04
bild_04 bild_04
bild_18
bild_18 bild_18
bild_14
bild_14 bild_14
bild_15
bild_15 bild_15
bild_22
bild_22 bild_22
bild_26
bild_26 bild_26
bild_13
bild_13 bild_13
bild_05
bild_05 bild_05
bild_20
bild_20 bild_20
bild_12
bild_12 bild_12
bild_29
bild_29 bild_29
bild_27
bild_27 bild_27
bild_19
bild_19 bild_19

bild_61
bild_61 bild_61
bild_34
bild_34 bild_34
bild_49
bild_49 bild_49
bild_27
bild_27 bild_27
bild_43
bild_43 bild_43
bild_09
bild_09 bild_09
bild_28
bild_28 bild_28
bild_45
bild_45 bild_45
bild_48
bild_48 bild_48
bild_81
bild_81 bild_81
bild_60
bild_60 bild_60
bild_76
bild_76 bild_76
bild_10
bild_10 bild_10
bild_73
bild_73 bild_73
bild_56
bild_56 bild_56
bild_38
bild_38 bild_38
bild_37
bild_37 bild_37
bild_57
bild_57 bild_57
bild_03
bild_03 bild_03
bild_74
bild_74 bild_74
bild_22
bild_22 bild_22
bild_12
bild_12 bild_12
bild_19
bild_19 bild_19
bild_15
bild_15 bild_15
bild_21
bild_21 bild_21
bild_35
bild_35 bild_35
bild_51
bild_51 bild_51
bild_66
bild_66 bild_66
bild_14
bild_14 bild_14
bild_24
bild_24 bild_24
bild_53
bild_53 bild_53
bild_70
bild_70 bild_70
bild_29
bild_29 bild_29
bild_17
bild_17 bild_17
bild_31
bild_31 bild_31
bild_64
bild_64 bild_64
bild_23
bild_23 bild_23
bild_20
bild_20 bild_20
bild_06
bild_06 bild_06
bild_39
bild_39 bild_39
bild_02
bild_02 bild_02
bild_77
bild_77 bild_77
bild_16
bild_16 bild_16
bild_08
bild_08 bild_08
bild_58
bild_58 bild_58
bild_71
bild_71 bild_71
bild_72
bild_72 bild_72
bild_62
bild_62 bild_62
bild_11
bild_11 bild_11
bild_25
bild_25 bild_25
bild_47
bild_47 bild_47
bild_33
bild_33 bild_33
bild_46
bild_46 bild_46
bild_67
bild_67 bild_67
bild_40
bild_40 bild_40
bild_55
bild_55 bild_55
bild_42
bild_42 bild_42
bild_36
bild_36 bild_36
bild_01
bild_01 bild_01
bild_50
bild_50 bild_50
bild_52
bild_52 bild_52
bild_41
bild_41 bild_41
bild_44
bild_44 bild_44
bild_18
bild_18 bild_18
bild_65
bild_65 bild_65
bild_30
bild_30 bild_30
bild_80
bild_80 bild_80
bild_26
bild_26 bild_26
bild_07
bild_07 bild_07
bild_75
bild_75 bild_75
bild_63
bild_63 bild_63
bild_69
bild_69 bild_69
bild_05
bild_05 bild_05
bild_78
bild_78 bild_78
bild_79
bild_79 bild_79
bild_13
bild_13 bild_13
bild_04
bild_04 bild_04
bild_68
bild_68 bild_68
bild_59
bild_59 bild_59
bild_54
bild_54 bild_54
bild_32
bild_32 bild_32

 

Eines vorab: Meine Hochachtung den Organisatoren der Veranstaltung und all den Mitwirkenden.

Viele Dinge, die im Hintergrund passieren, wofür es keinen Applaus gibt, möchte ich hiermit würdigen.

Angefangen bei Eintrittskarten drucken, Programm zusammenstellen und Programmheft drucken, Einlass organisieren, um die Technik kümmern und die sogenannten Hilfsarbeiten machen, wie zum Beispiel die Mikrofone in die richtige Stellung bringen, Instrumente schleppen, die Moderation zusammenstellen, eine Probe am Donnerstag organisieren und am Freitag schon ab 15.00 Uhr da sein zur Generalprobe. Alles Arbeiten die keiner sieht und einen immensen Zeitaufwand bedeuten und wohlgemerkt das alles nach der Schule.

Und dann war es soweit – Vorhang auf – lächeln und souverän durch das Programm führen. Dabei sind alle keine Profis und das ist gut so.

Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Das Programm war bunt und vielseitig und bei manch einem Titel stellte sich auch ein Gänsehautfeeling ein, oder das Publikum klatschte einfach vor Begeisterung mit. Es gab Gruppen und Solisten und auch die Rockmusik kam nicht zu kurz. Die sportlichen Leistungen waren hervorragend und man konnte sehen, wie viel Fleiß der Akteure und Trainer dahintersteckt. Jeder der Jungen Talente gab sein Bestes , ob sportlich, gesanglich oder instrumental.

Das Fest der Jungen Talente ist vor vielen Jahren von Kurt Stampniok ins Leben gerufen worden und seit dem zur schönen kulturellen Tradition des Martin- Luther-Gymnasiums und der Stadt Frankenberg geworden. Umso verwunderter muss ich feststellen, dass sehr wenige Lehrer der Schule, ebenso der Mitglieder der Stadtverwaltung Frankenberg Interesse an solch einer Veranstaltung zeigten und das als Stadt, die sich Kultur und Bildung auf die Fahnen geschrieben hat. . Braucht denn so eine Veranstaltung eine „extra“ Einladung?

Für mich, als Vorstandsmitglied des Fördervereins, ist es selbstverständlich Pflicht dabei zu sein, der Verein ist ein Teil der Schule und des außerschulischen Geschehens, das sollte auch jeder Lehrer so sehen. Es geht um „unsere Schule“, es geht um unsere Arbeit, um unsere Schüler.

Es gibt genug negative Schlagzeilen über die desinteressierte „Jugend von heute“.

Machen wir doch gemeinsam die positive Schlagzeile größer. Ja, es gibt sie, die engagierten, talentierten und fleißigen Jugendlichen und erkennen wir dies doch an mit unserer Teilnahme und unserem Applaus.

Wenn wir junge Talente fördern wollen, wenn wir eine kulturelle Tradition wollen, dann müssen wir Erwachsene das auch zeigen. Wenn es von dieser Seite kein Feedback gibt und den Jugendlichen nicht gezeigt wird, dass das, was sie tun, wichtig und großartig ist, wird diese Veranstaltung sterben, wie schon so vieles, was gut angedacht war.

Heike Eschrich